Online Shop

PKW Reifen


Online Shop

Off Road Reifen


Online Shop

LLKW Reifen


Online Shop

Motorrad Reifen

       


Online Shop

Alufelgen


Online Shop

Stahlfelgen


Online Shop

Kompletträder Winter

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGBs


1. Geltungsbereich

Die nachstehenden Bedingungen gelten sowohl für den vorliegenden Auftrag als auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Besteller. Von unseren Bedingungen abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers sind für uns nur verbindlich, wenn wir diese ausdrücklich schriftlich anerkannt haben. Sollten einzelne dieser Bedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen bestehen.

2. Angebot
Unsere Verkaufsunterlagen einschließlich elektronischer Kataloge sind keine Angebote im Sinne von §145 BGB. Preisangaben in den Verkaufsunterlagen sind, soweit nicht anders erwend zuzüglich Verpackung, Versand und MwSt. Änderungen in Art und Ausführung der Waren sowie Preisänderungen bleiben vorbehalten. Bestellungen können von uns innerhalb von 14 Tagen angenommen werden.

3. Preise / Zahlungsbedingungen
Die Berechnung unserer Lieferungen erfolgt zu den in der Auftragsbestätigung genannten Preisen. Zahlung erfolgt grundsätzlich per Kreditkarte / Lastschrifteinzug oder Nachnahme. Die Zahlungsanweisung bzw. Ermächtigung zum Lastschrifteinzug ist vor Versand zu erteilen. Ist ausnahmsweise die Zahlung nach Rechnung besonders vereinbart, hat diese innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zu erfolgen. Die Zurückbehaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung mit Gegenansprüchen des Bestellers ist ausgeschlossen, sofern diese nicht von uns anerkannt oder gerichtlich festgestellt sind.

4. Lieferfristen und- Termine, Verzug, Unmöglichkeit
Lieferfristen und- Termine sind unverbindlich, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart worden ist. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen Verzuges oder von uns zu vertretender nachträgliche Unmöglichkeit sind ausgeschlossen, soweit uns, unseren Vertretern oder Erfüllungsgehilfen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Vor Ausübung des Rücktrittsrechts wegen Verzuges hat uns der Besteller eine angemessene Nachfrist - mindestens vierzehn Tage - zu setzen.

5. Rückgaberecht
Ihnen steht gemäß Fernabsatzgesetz ein Rückgaberecht von zwei Wochen zu. Sie sind des weiteren verpflichtet, die Ware in einwandfreiem Zustand, mit der Originalverpackung und mit Originalrechnung per Post an uns zurückzusenden. Die Rücksendekosten werden bei anerkannter Reklamation von uns übernommen, sofern der Warenwert mehr als 40,00 _ beträgt. Rücksendungen und unberechtigte Reklamationen werden gemäß unseren AGB bearbeitet und berechnet. Bei nicht gefallen des Produktes; falsch Bestellung ist kein Umtausch möglich außer bei Frei Lieferung + eine Einlagerungsgebühr von 20%. Bei Sonderbestellungen sind auch Stornokosten von 20% fällig da das Produkt ab Auftragsannahme bereits vom Hersteller unterwegs ist.. Für Sonderbestellungen, Tuningteile Reifen und Kompletträder gelten dieses nicht. Für Handelsgeschäfte (= Geschäfte mit Wiederverkäufern und Premium-Kunden) gilt dieses Rückgaberecht in der Form nicht.

6. Gefahrübergang
Gefahrübergang erfolgt bei Übergabe an den ersten Spediteur. Die Lieferung erfolgt an die in der Auftragsbestätigung genannte Bestelleradresse.

7. Höhere Gewalt und unverschuldetes Unvermögen
Höhere Gewalt, sowie unverschuldetes nachträgliches Unvermögen bei uns oder unseren Lieferanten, insbesondere Verkehrs- und Betriebsstörungen, Werkstoff- oder Energiemangel, Streik oder Aussperrung berechtigen uns, die Lieferungen für die Dauer der Störung und den Umfang ihrer Wirksamkeit hinauszuschieben. Dauern die Ereignisse jedoch länger als 6 Wochen oder werden die von uns zu erbringende Leistung infolge des Ereignisses unmöglich, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

8. Gewährleistung
Soweit in diesen Geschäftsbedingungen sowie im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, galten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Beanstandungen wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferung oder erkennbarer Mängel sind unverzüglich, spätestens 8 Tage nach Empfang, schriftlich vorzubringen. Andere Mängel sind unverzüglich, spätestens 8 Tage nach Entdeckung, schriftlich mitzuteilen. Bei berechtigter und rechtzeitiger Beanstandung kann der Besteller Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Auf Wunsch beheben wir die Mängel durch Ersatzlieferung. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers, gleich aus welchen Rechtsgründen ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung geltend macht. Sofern wir fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzen, ist unsere Ersatzpflicht für Sach- oder Personenschäden auf die Deckungssumme unserer Produkthaftpflichtversicherung beschränkt. Wir sind bereit, dem Besteller auf Verlangen im einzelnen Auskunft über unsere Police zu erteilen. Ansprüche des Bestellers verjähren nach 6 Monaten, gerechnet ab Lieferung. Dies gilt auch für Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung oder Produkthaftung geltend gemacht werden. Werden seitens des Bestellers oder Dritter an von uns gelieferten Waren Änderungen oder unsachgemäße Instandsetzungen vorgenommen, so entfällt jegliche Mängelhaftung.

9. Eigentumsvorbehalt
Die Waren bleiben unser Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher uns gegen den Besteller zustehende Ansprüche, auch wenn der Kaufpreis für besonders bezeichnete Forderungen bezahlt ist. Bei laufender Rechnung gilt das vorbehaltene Eigentum an den von uns gelieferten Waren (Vorbehaltsware) als Sicherung für unsere Saldorechnung. Im Falle einer Verbindung, Vermischung oder Verarbeitung der Vorbehaltsware im Sinne des §§ 947, 948 und 950 BGB mit anderen, uns nicht gehörenden Sachen, erwerben wir zur Sicherung unserer im vorstehenden Absatz genannte Ansprüche Miteigentum an der neuen Sache, das der Besteller uns schon jetzt überträgt. Die Höhe unseres Miteigentumsanteils bestimmt sich nach dem Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu der anderen Ware zur Zeit der Verbindung, Vermischung oder Verarbeitung. Der Besteller wird die unserem Miteigentum unterliegenden Gegenstände unentgeltlich verwahren. Die Weiterveräußerung der Vorbehaltsware ist dem Besteller auf Widerruf im gewöhnlichen Geschäftsverkehr unter der Bedingung gestattet, das er mit seinem Kunden ebenfalls einen Eigentumsvorbehalt gemäß den vorstehenden Absätzen vereinbart. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware, insbesondere Verpfändung und Sicherungsübereignung, ist der Besteller nicht berechtigt. Für den Fall der Weiterveräußerung tritt der Besteller hiermit schon jetzt bis zur Erfüllung unserer sämtlichen Ansprüche die ihm aus der Weiterveräußerung entstehenden Forderungen und sonstigen Ansprüche gegen seine Kunden mit allen Nebenrechten an uns ab. Der Besteller ist berechtigt, die Forderungen aus dem Weiterverkauf trotz Abtretungen einzuziehen. Wir werden diese Forderungen solange nicht selbst einziehen, wie der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen uns gegenüber ordnungsgemäß nachkommt. Auf unser Verlangen ist der Besteller verpflichtet, seinen Abnehmern die Abtretung anzuzeigen und uns die zur Geltendmachung unserer Rechte erforderlicher Auskünfte zu erteilen und die hierzu erforderlichen Unterlagen auszuhändigen. Übersteigt der Wort der bestehenden Sicherungen die gesicherten Forderungen insgesamt um mehr als 20 %, kann der Besteller insoweit Freigabe von Sicherheiten nach unserer Wahl verlangen. Pfändungen oder Beschlagnahme der Vorbehaltsware von dritter Steile sind uns unverzüglich anzuzeigen. Daraus entstehende lnterventionskosten gehen in jedem Fall zu Lasten des Bestellers. Falls wir nach Maßgabe der vorstehenden Bestimmungen von unserem Eigentumsvorbehalt durch Zurücknahme von Vorbehaltsware Gebrauch machen, so sind wir berechtigt, die Ware freihändig zu verkaufen oder versteigern zu lassen. Die Rücknahme der Vorbehaltsware erfolgt zu dem erzielten Erlös. Weitergehende Ansprüche auf Schadensersatz, insbesondere entgangenem Gewinn und Erstattung von Kosten, bleiben vorbehalten.

10. Haftungsausschluß über die Bedingungen hinaus
Unsere Haftung auf Schadensersatz richtet sich ausschließlich nach den in den vorstehenden Abschnitten enthaltenen Bedingungen. Alle dort nicht ausdrücklich zugestandenen Ansprüche - auch Schadensersatzansprüche -, gleich am welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz und aufgrund anfänglichen Unvermögens oder von uns zu vertretender Unmöglichkeit.

11. Erfüllungsort, Gerichtstand
Sofern der Besteller Vollkaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, den Besteller auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort.

12. Export
Evtl. anfallende Kosten für Zollabwicklung bei Exporten tragen in jedem Fall der Kunde